GESCHICHTE

Philosophie geschrieben von Kawabata Sensei und Yahagi Sensei. History / Linage Quelle ist Wikipedia.

Ryushin Shouchi Ryu (japanisch 柳心照智流) ist eine Schule des Kobudō (jap., „alte Kriegskunst“), spezialisiert auf iaijutsu (Kunst des schnellen Schwertziehens und Schneidens). Die Philosophie von Ryushin Shouchi Ryu entspricht der, der meisten modernen Formen des Budo (Kendo, Judo und Aikido) und basiert auf strenger Ausbildung zur Konditionierung von Körper und Geist mit dem Endziel das Selbst zu verbessern, nicht einen Feind zu töten; ein Konzept, besser bekannt als Fudoshin (動心 – unbeweglicher Geist), welches sich auf einen Zustand der psychologischen und spirituellen Ausgeglichenheit bezieht. Der Name Ryushin Shouchi Ryu, vom Begründer des Stils, Kawabata Terutaka Sensei (河 端 照 孝), ausgewählt, bedeutet „den festen und doch flexiblen Geist und Körper des Weidenbaums zu kultivieren, welcher auch im Winter seine Blätter nicht verliert und einen ruhigen Geist und uneingeschränkte Weisheit zur Welt beiträgt“ (Shouchi kann als “leuchtende Weisheit“ übersetzt werden). Ryushin Shouchi Ryu basiert auf einer traditionellen Schwertkunst, die ursprünglich aus dem Kanto-Gebiet kam, sich dann aber nach Kyushu und in andere Gebiete Japans ausbreitete. Es besteht aus Iai (60 数 本), Bokuto Kumitachi, Iai Kumitachi, Tachitori und Tantotori. Die Formen, die durch diesen Stil übertragen werden, destillieren die Weisheit, Disziplin und Entschlossenheit sehr vieler Meister und erfahrener Männer über Hunderte von Jahren hinweg, und es war sowohl äußerst herausfordernd als auch lebenswichtig, diese Formen Generation für Generation korrekt zu übermitteln.

Kawabata Sensei wurde 1940 in Tokio geboren und interessiert sich seit seiner frühen Kindheit für japanische Schwertkunst. Er hat mehrere bedeutende Beiträge zum Studium und zur Ausübung der japanischen Schwertkunst geleistet. Er begann seine formale Ausbildung 1963 im alten Schwertstil Sogo Budo Shobukan, welcher von seinem Vater gegründet wurde. Er studierte auch unter Uneo Yasuyuki Genshin (1913 – 1973), dem 27. Schulleiter von Tenshinsho Jigen Ryu. Neben der Ausbildung in Kenjutsu war Kawabata auch Experte für die Sammlung und die Studie von Schwertern und deren Zubehör. Später wurde er Vorsitzender der Nihon Bijutsu Token Hozon Kyokai (NBTHK) (Gesellschaft zur Erhaltung japanischer Schwerter) und ist als einer ihrer Experten auf diesem Gebiet bekannt, und trug außerdem zur Gründung des Nihonto Bunka Shinkou Kyokai (Stiftung für japanischer Schwertkultur zum Zwecke des öffentlichen Interesses) bei. Er verbreitet sein Wissen über diese alten Künste weiter durch den Internationalen Kampfkunstkongress (Kokusai Budoin) und den Internationalen Kampfsportverband (IAMF).

Im Jahr 1975 unterrichtete Kawabata am NRC (derzeit Nihon Zaidan) Dojo in Akasaka. Er lehrte auch viele Studenten im ANA Haneda Dojo und der Yokohama Municipal Fire Station. Später, in den frühen 2000ern, eröffnete er das Seiseikan Dojo im Erdgeschoss des Sankei Indoor Sports Akabane in Akabane Minami, Kita-ku, Tokyo.

Im Jahr 2001 gründete Kawabata Sensei Ryushin Shouchi Ryu als eine formelle Kobudo-Schule, um die japanische Schwertkunst zu bewahren und weiterzuführen, und gleichzeitig Geist und Körper durch intensives Training zu kultivieren und konditionieren. Im Jahr 2008 wurde Kunikazu Yahagi Sensei der zweite Direktor von Ryushin Shouchi Ryu. Zusätzlich zu seinem Ryushin Shouchi Ryu-Training setzt Yahagi seine Studien in Kendo fort und hält derzeit den Rang Kyoshi 7 DAN von der All Japan Kendo Federation. Seiner Ansicht nach verbessern die Weisheit und die Technik, die in Ryushins Ansatz eingebettet sind – und die von aufeinanderfolgenden Schwert-Meistern über Jahrhunderte hinweg gepflegt wurden – seine Kendo-Praxis.

Heute wird Ryushin Shouchi Ryu auf der ganzen Welt in mehreren Dojos in den Vereinigten Staaten, Kanada, Europa und Japan praktiziert. Jedes Jahr unternimmt Yahagi Sensei offizielle Reisen zur Durchführung von Ausbildungskursen im Ausland, wo er die herzliche Unterstützung seiner ausländischen Studenten erhält.